SENSE FOR ANIMALS

Sinn für Tiere

Blog

Auf diesem Blog werde ich mit euch Erlebnisse und Eindrücke aus dem Alltag teilen.
Ich freue mich auch über persönliche Rückmeldungen oder Ideen dazu.

 

10.07.2020

Die letzten Sonnenstrahlen des Tages einfangen und in die Ruhe des Abends eintauchen.

Wenn wir den Mut haben mit unseren Tieren wahrzunehmen, eröffnet sich uns eine neue Welt!

04.06.2020

Wahre Liebe ist die uneigennützige Aufgabe, Raum zu schaffen, damit der andere sein kann, wer er ist  <3

Authentisch - Wahrhaftig - Frei

10.05.2020

Manchmal beginnt ein neuer Weg nicht damit, Neues zu entdecken, sondern damit, Altbekanntes mit anderen Augen zu sehen.

Nach einer energetischen Behandlung/ Tierkommunikation ist die Rückmeldung oft, dass eine ganz neue Nähe und Verständnis entstanden ist. Dass man sich als Mensch und das Tier mit anderen "Augen" sieht.

Genau das ist das Ziel. Sich selbst und das Gegenüber noch besser kennenzulernen.
Auch nach vielen Jahren neue Facetten zu entdecken und damit Stück für Stück dem näher zu kommen, was sich tiefer in uns verbirgt.

Denn in dieser Tiefe liegt unser Potential zur Heilung, zum Wachstum, zur Verwirklichung und zu echter Nähe

Genau dort, wo wir uns so gut auszukennen scheinen,  erwartet uns noch so viel. Wenn wir uns darauf einlassen.

17.03.2020

Dieses Bild zeigt meinen Arm nach einem Streifzug im Wald. 🌳
Es erinnert mich an einen verletzten Baum – symbolisch für die stark beanspruchte Natur.
Und zur Natur gehören wir Menschen genauso.

Der Virus ist eine Zwangspause unseres so normal gewordenen Systems.
- Es entstehen grosse wirtschaftliche Schäden & Einschränkungen in unserem komfortablen Alltag.
- Ängste und Emotionen zeigen sich, die sonst verdeckt gewesen sind.
- Unsere Einrichtungen geraten an ihre Limits.

🌸 Was ich in dieser Zeit auch wahrnehme:

- Zusammenhalt und Gemeinschaft zeigt in dieser Ausnahmesituation erst richtig ihren Wert. Viele Familien sind jetzt so nah beisammen, wie sie es sonst nicht sind. Wir sind verbundener als im gewohnten Alltag.

- Wir sehen wieder, was wir ausserhalb des Konsums alles frei zur Verfügung haben (die Natur, unseren Körper, Kreativität, unsere Sinne und unseren Geist...)

- Es entschleunigt zwangsläufig viele von uns.

- Die Natur kann sich regenerieren und zeigt in ihrem Frühlingserwachen wie sie unabhängig von dieser Krise ihren Lauf geht und in voller Pracht erblüht.

- Ich sehe positive Erlebnisse, Wertschätzung und Anerkennung abseits von Macht und Gier, die sich hoffentlich in uns verankern und die wir auch danach in unser Leben integrieren.

Und ich sehe in dieser Krise viele Menschen, die Alles geben, um anderen zu helfen! DANKE!!

29.01.2020

Deine Gedanken und Worte haben Kraft!
Was denkst du über dich? Wie siehst du dich selbst? Und würdest du mit deiner Freundin/deinem Freund auch so reden?
Viele sind sehr selbstkritisch und nicht selten hört man "ich bin doch so blöd!"

Wir dürfen wieder mehr in die Selbstreflektion kommen und uns selbst gerne haben, so zeigt sich unser wahres Potential und so leben wir Selbstliebe. Erst wer sich selbst liebt, kann auch im Aussen (andere Tiere und Menschen) bedingungslos lieben.

Was denkst du über dein Tier und wie redest du mit ihm? Wie sprichst du über dein Tier?
Auch hier lade ich ein, in den Worten und Gedanken achtsam zu sein. Ein "er ist halt nicht der Hellste", wird genauso übertragen wie "er hat tolle Fähigkeiten", "wir schaffen das gemeinsam ". Unabhängig davon, ob das Tier es hört oder nicht.

Sich die eigenen Gedanken bewusst zu machen und gezielt zu verändern / zu manifestieren ist ein aufschlussreiches Spiel :-)   

12.01.2020

06.01.2020

"Das Gras wächst nicht schneller, wenn man daran zieht".

Es gedeiht auf nahrhaftem Boden, wenn man Geduld und Freude zeigt und es eine ausgewogene Dosis an Sonnenlicht und Dunkelheit erhält.

Dazu möchte ich zwei total unterschiedliche Erfahrungen aus der letzten Woche mit euch teilen.

Ich durfte mit einem Hund kommunizieren, der mir nebst anderen Themen seine Wohnung gezeigt hat und sehr präzise die Räumlichkeiten und Einrichtungen beschrieben hat. Vor kurzem durfte ich ihn dann das erste Mal in seinem zu Hause besuchen - und hatte ein Déjà-vu! Es sah so aus, wie er es mir erklärt hatte. Obwohl ich solche Erlebnisse schon als Kind hatte, war es ein ausserordentlicher Augenblick, schon beim ersten Kontakt mit dem Vertrauen des Besitzers und seines Hundes beschenkt zu werden. <3

Gestern auf einem Spaziergang mit vielen Menschen lief eine Katze auf unserem Weg ein Stück mit uns. Ich fragte sie, woher sie kommt und was sie denn in all den Menschen mache. Sie antwortete daraufhin, wer ich eigentlich bin, um sie direkt so anzusprechen! Sie komme schon sehr gut alleine zurecht. Ich entschuldigte mich und akzeptierte das natürlich. Das war für sie dann auch ok.

Das Mitteilungsbedürfnis und auch die Art und Weise der Kommunikation ist bei jedem Tier unterschiedlich. Genauso, wie ich nicht am Gras ziehe, damit es wächst, respektiere ich auch das individuelle Tempo jedes einzelnen Wesens und schätze es genau so wie es sich zeigt.

23.12.2019

Unser Weihnachtsbild... 😄

Ich wünsche euch allen schöne Weihnachten...🌟🎄 ...herzlich, verbunden, einfühlsam, wahrnehmend, vertrauensvoll, neugierig, strahlend und voller Freude 😊

Und wenn's nicht auf Anhieb kommt wie geplant, dann mit Humor und Flexibilität 😉

19.12.2019

Im Moment sind stürmische Zeiten, nicht nur wetterbedingt. Worte oder ein Bild dafür finde ich nicht wirklich. Es ist eher so, als wenn 1000e Regentropfen gleichzeitig auf mich prasseln, das Mass der Eindrücke ist schnell voll.

Dann hilft es, die Nase in den Wind zu halten, die Füsse auf der Erde zu spüren, und zu merken, wie man DA und VERBUNDEN ist.

In verschiedensten Formen, egal ob Sturm ist oder Sonnenschein. Und dass beides genau SO wertvoll ist.

Ich wünsche uns von Herzen diese Verbundenheit, diese Stärke und Orientierung, Bereitschaft zur Reflektion und das Erkennen unserer Möglichkeiten 👣💗🐾

06.12.2019

Im Moment wird er überall verkauft: Der Weihnachtsstern.

Er gehört zu den Wolfsmilchgewächsen (Euphorbiaceae) und ist für unsere Haustiere giftig.

Tiere reagieren generell sensibler auf Planzengifte als Menschen.

Eine Vergiftung durch den Saft des Weihnachtssterns zeigt sich z.B. durch
Entzündungen der Maulschleimhaut, Erbrechen, Durchfall, Muskelzittern, schwankender Gang, Kreislaufversagen, Lähmungen.

Auf der äusseren Haut kann es zu Reizungen mit Bläschenbildung und allergischen Reaktionen kommen.
Wenn der Milchsaft ins Auge gelangt, entstehen starke Entzündungen.

AUCH WENN SIE SCHÖN AUSSIEHT, VORSICHT BEI DIESER PFLANZE!! Haustierbesitzer kaufen diese am besten gar nicht und falls mal bei Freunden oder Bekannten eine steht, sehr aufmerksam sein!

Wenn Anzeichen einer Vergiftung da sind --> sofort zum Tierarzt!

Ein guter Link, um mehr über eine Pflanze (inkl. Toxizität) zu erfahren: https://www.vetpharm.uzh.ch/perldocs/toxsyqry.htm

17.10.2019
Back to school...📚
Wie einige bereits wissen, habe ich im September die Ausbildung zur Tierheilpraktikerin begonnen. Viel Schulmedizin, lateinische Begriffe etc., was für mich auch viel Lernen bedeutet. Das an sich macht schon Spass, und mit Milo, Vogelgezwischer, Bäumen und Wasser dabei gehts noch besser!

08.10.2019
Morgenerwachen ☀️

Erste Sonnenstrahlen, sichtbare, warme Atemluft, von Geräuschen des Waldes, den Schritten von Latino und ein paar auffordernden Lauten von Milo umgeben.

Das sind diese unbezahlbaren, kostbaren Momente.
Tiere wirken mit ihrer Wahrnehmung wie ein Verstärker davon.

Es lohnt sich so sehr ihren Blicken zu folgen, ihre Instinkte zu beobachten und mit ihnen einen Moment innezuhalten und wahrzunehmen.


 

20.08.2019
Führung 📍
Führung ist für mich eine Verbindung von zwei Lebewesen an einem seidenen Faden. Sie sollte beidseitig ausgeglichen, respektvoll und fürsorglich sein.

Heisst im Umgang mit Tieren, ich übernehme die Führung in Situationen, die sie schlecht einschätzen können (Verkehr, Menschenmengen, etc.), wenn es darum geht ungute Erfahrungen zu revidieren, oder um gemeinsam etwas zu lernen. Dazu gehört, dass ich einschätze, was für mich und für mein Tier körperlich /geistig möglich ist, fordernd und nicht überfordern. Wachsam sein, beobachten und Strukturen schaffen. Dazu gehört auch das Lernen von Kommandos und Verhalten, die Sinn & Spass machen.

Auf der anderen Seite lasse ich mich führen von der Wahrnehmung und den Sinnen meines Tieres. Ich lasse mich auf Spiel-& Streichelaufforderungen ein und gehe manchmal auch den Weg, den mein Tier mir vorschlägt. Nehme Einladungen für Varianten meines Tieres an, wieso sollte auch nur meine Idee richtig sein? Nicht als Ausflucht oder Umweg, sondern aus Respekt und Neugierde meines Gegenübers.

Führung, ein Wort behaftet mit viel Gehorsam, kann auch ein Wort für ein liebevolles, spielerisches Miteinander sein. 🐾🌻👣


07.07.2019
Ausdruck...

Heute Morgen genossen wir einen Ritt, die meiste Zeit allein. Cosima, die Pferdedame auf dem Bild, war voller Energie, freudig, bereit für alles Mögliche.

Für ein kurzes Gespräch hielten wir an, die Frau wollte ein Foto machen, ich lachte in die Kamera - weil ich mich über die Begegnung freute, erfüllt war von der Pferde-& Naturzeit und fürs Bild.
Cosima hingegen spiegelte die Unsicherheit des Gegenübers (ein Pferd macht durch seine Erscheinung Eindruck), merkte meine fehlende Aufmerksamkeit, und sah den Sinn dieses Stopps nicht. Zudem kamen so immer mehr Stechmücken - instinktiv wollte sie einfach weitergehen.
Mir zuliebe verhielt sie sich dennoch anständig.

Wie oft wohl die Tiere unser Verhalten für speziell oder unverständlich halten?
Wie oft sie sich nichts anmerken lassen, aus Liebe zu uns oder Gehorsam?

Ich finde die Ausdrucksweise der Tiere so klar und immer nachvollziehbar, auch ohne Worte. Wir können es nicht immer verstehen, aber auch was für uns logisch ist, muss für sie nicht so sein.
Verständnis (auch unter uns Menschen) kommt mit der Bereitschaft dafür 🌷
- oder wie seht ihr das?

28.05.2019
❤️
Unconditional love really exists in each of us. It is part of our deep inner being. It is not so much an active emotion as a state of being. It's not 'I love you' for this or that reason, not 'I love you if you love me.' It's love for no reason, love without an object. - Ram Dass


12.05.2019
Fohlen 🐎

Anfänglich wackelig auf den langen Beinen,
neu und unbeholfen in dieser Welt,
ungezügelte Kraft, Lebensfreude,
Neugierde, Temperament,
entdeckungsfreudig, voller Ideen,
vertrauensvoll,
Liebe empfangend und gebend.

Tiere sind mit ihrem Sein, ihrer Echtheit, Präsenz und Klarheit wunderbare Lehrmeister und Inspiration. Ein Geschenk, das so nah mitzuerleben. 

Wie viele Eigenschaften einer schützenden, vertrauensvollen, liebenden Mutter durftest du erleben?

Und wie viele dieser schönen Eigenschaften eines Fohlens (Kindes) trägst du noch in dir? Bzw. möchtest du wieder mehr in dein Leben integrieren? 

Obwohl ich finde, dass man während des ganzen Jahres seine Mutter, bzw. Familie ehren darf, wünsche ich euch einen schönen Muttertag.

 

25.04.2019
wind of change 🌬️

Wenn der Wind stark bläst, die Natur ihre Kraft lebt, fällt es mir am leichtesten, das auf meinen Alltag zu projezieren und mich dem Leben, dem was gerade ist, hinzugeben.

Sich wie ein Grashalm vom Wind bewegen zu lassen, ohne den Halt im Boden zu verlieren. 

Sich im vollsten Vertrauen tragen zu lassen, wie ein Blatt im Sturm.

Ähnlich einem Baum an gewissen Orten noch sicherer und mit tiefen Wurzeln zu stehen. 

Und was zu wenig gefestigt, angebrochen oder zu schwach ist, wird im Prozess des Loslösens beschleunigt.

Vom Wind ausgebremst, bewegt, berührt,  begleitet... Schön, was etwas Unsichtbares alles in sich trägt.

 

24.03.2019

Kraftspender 🌱

Wenn die besondere Energie spürbar ist, wenn Gedanken klar werden und Körper, Geist und Seele zueinander finden.
Wenn Leichtigkeit Einhalt nimmt und Zeit kein Wert mehr ist.

Ich liebe das Gefühl, genau dort einzutauchen und aufzutanken an dieser unerschöpflichen Quelle. Um sie in irgendeiner Form im Alltag einfliessen zu lassen.

Manchmal sind es Orte, manchmal Gespräche oder Begegnungen, manchmal auch nur ein Blick oder ein Gedanke an jemanden/etwas. Sie alle gleichen sich in ihrer Energie, wenn man merkt "das tut mir gut".

 

17.02.2019
Milo...
Wertvolle Tage wie diese, an denen du mich durch den Schnee und die Wälder führst, mir Dinge zeigst, die ich sonst nicht  wahrnehmen würde, an denen wir gemeinsam SIND.
Dein klarer Blick, deine feine Nase und Ohren, die ruhig und hochkonzentriert die Umgebung wahrnehmen.
Deine Aufforderungen dir zu folgen, deine selbständige Art zu handeln und zu denken (wie ich es dir nie beibringen könnte) und noch so vieles mehr, zeichnen dich aus.

 

09.12.2018
Sturm... im Kopf und in den Pferdebeinen 💨😄
Manchmal geht es uns Menschen doch genauso. Dass wir überschüssige Energie loswerden und unsere Umgebung/Umfeld anschauen wollen. Um dann mit klarem Geist und Willen weitergehen zu können.

Wenn beides Platz hat im Leben, kann Ausgeglichenheit und Balance Einhalt finden.

30.09.2018
Layers...

Manchmal bietet einem das Leben so viele Optionen, Eindrücke, (Sinnes-)reize auf einmal, dass man im ersten Moment überwältigt ist.

Wenn man den Blickwinkel verändert, einen Schritt zurücktritt oder sich mit anderen Menschen austauscht, fällt das Erkennen, Differenzieren und Annehmen leichter.

Ich bin immer wieder erstaunt darüber, was die Natur mich auf einfache Weise lehrt.
Und sehr dankbar, das so zu erleben.